Ihr Standort:Hauptseite > Hinweis auf Beschränkung der Haftung

Hinweis auf Beschränkung der Haftung

Besonderer Service

 
1.Haftungsausschluss Top↑

Dieser Hinweis ist erforderlich gemäss der EU Verordnung (EC) 889/2002. Dieser Hinweis kann nicht alsBasis für einen Anspruch auf Entschädigung oder zur Auslegungder Verordnung des Montrealer Übereinkommens verwendet werden und ist Teil des Vertrages zwischen China Eastern Airlines und Ihnen.Die China Eastern Airlines garantiert nicht die Korrektheit des Inhaltes dieses Hinweises.

Diese Mitteilung fasst die Haftungsregeln wie sie in der Verordnung und im Rahmen des Montrealer Übereinkommens von 1999 erforderlich.

 
2.Tod oder körperliche Verletzung des Passagiers Top↑

Die Haftbarkeit der Fluggesellschaft für nachweisbare Schäden im Falle eines Todesoder körperlicher Verletzung des Passagiers durch einen Unfall begrenzt sich auf 113,100 SZRs.Es gibt keine finanzielle Begrenzung, wenn die Fluggesellschaft fahrlässig oder andersweitig schuldhaft gehandelt hat. Für den Fall, dass die Fluggesellschaft beweist, dass der Schaden verursacht wurde, oder dass der Passagier dazu beigetragen hat, durch die Fahrlässigkeit oder sonstiges schuldhaftes Verhalten oder Unterlassung durch den verletzten oder verstorbenen Passagier oder durch die Person die Ansprüche stellt, kann die Fluggesellschaft voll oder teilweise befreit werden.

Nach dem Tod oder Körperverletzung eines Reisenden, die einen Flugunfall erleidet hat, soll der Träger eine Anzahlung machen, wie erforderlich ist, um die unmittelbaren wirtschaftlichen Bedürfnisse zu erfüllen.

     
3.Verspätung Top↑

Die Haftung für Schäden die durch Verspätungen verursacht werden ist auf 4,694 SRZs begrenzt, ausser dass der Passagier beweist, dass die Schäden durch eine Massnahme oder Unterlassung, seitens der Flugesellschaft oder ihrer Mitarbeiter verursacht wurden.

welche mit Absicht Schäden zu verursachen oder rücksichtslos mit Bewusstsein dass Schäden sich wahrscheinlich ergeben würden, bewusst handelten.

 
4.Verlust oder Schaden am Gepäck oder Verspätung Top↑

Die Fluggesellschaft ist für die Verspätung,den Verlust oder die Beschädigung von Gepäck bis zu 1,131 SZR haftbar, ausser dass der Passagier beweist, dass die Schäden durch eine Massnahme oder Unterlassung seitens der Fluggesellschaft oder ihrer Mitarbeiter, welche mit Absicht Schäden zu verursachen oder rücksichtslos mit Bewusstseindass Schäden sich wahrscheinlich ergeben würden, bewusst handelten.

Die Fluggesellschaft ist nicht haftbar Schäden die durch Verspätung des Gepäcks entstehen, sofern sie alle zumutbaren Massnahmen getroffen hat dieSchäden zu vermeiden oder sofern es nicht möglich war, derartige Massnahmen zu treffen.

Die Fluggesellschaft ist nicht haftbar für Schäden an defekten Gepäckstücken.

Wenn der Passagiereine besondere Erklärung abgibt und eine zusätzliche Gebühr entrichtet, ist die Haftung der Fluggesellschaft auf diesen höheren Wert begrenzt.

 
5.Beschwerden zum Gepäck Top↑

Falls Gepäck beschädigt wird oder verspätet, verloren gegangen oder zerstört ist, muss der Passagier baldmöglichst eine schriftliche Beschwerde bei der Fluggesellschaft einreichen.ImFalle einer Beschädigung von aufgegebenem Gepäck muss der Passagier diese Beschwerdeinnerhalb von 7 Tagen und im Fall der Verzögerung innerhalb von 21 Tagen schriftlich einreichen, wobei in beiden Fällen das Datum ausschlaggebend ist, an dem das Gepäck wieder an den Passagier ausgehändigt wurde.

 
6.Haftung vertraglicher und tatsächlicher Fluggesellschaften Top↑

Falls die Fluggesellschaft, die den Flug tatsächlich durchführt, nicht der vertraglichen Fluggesellschaft entspricht, hat der Passagier das Recht eine Beschwerde oder einen Anspruchbei einer der beiden Fluggesellschaften geltend zu machen. Falls der Name oder der Code einer Fluggesellschaft auf dem Ticket angegeben ist, handelt es sich bei dieser Fluggesellschaft um die vertragliche Fluggesellschaft.

 
7.Klagefrist Top↑

Alle Klagen vor Gericht hinsichtlich des Anspruchs auf Schadenersatz müssen innerhalb von zwei Jahren nach dem Ankunftsdatum des Flugzeuges oder nach dem Datum, an dem das Flugzeug hätte ankommen sollen oder vom Tage an dem die Weiterreise unterbrochen wurde, vorgebracht werden.